Quelle: © Doris Heinrichs – Fotolia.com

Kürbis-Tofu-Bolognese

Bologneser Sauce kann man auch vegetarisch zubereiten – zum Beispiel mit Tofu als Fleischersatz.

Da dieser bekanntlich relativ geschmacksneutral ist, passen geschmacksintensivere Gemüsesorten gut dazu – wie in diesem Fall Paprikaschoten, Kürbis und natürlich Tomaten.

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Hokkaido-Kürbis
  • 100 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 10 g Peperoni
  • 120 g gelbe oder rote Paprikaschoten
  • 350 g Tofu
  • 1 EL Petersilie, frisch
  • 1 EL Thymian, frisch
  • 2 EL Olivenöl zum Braten
  • 20 g Tomatenmark
  • 300 ml Gemüsebrühe z.B. Zupp
  • 400 g geschälte und gehackte Tomaten aus der Dose
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 400 g glutenfreie Spaghetti z.B. von Schär oder Barilla
  • optional: 50 – 100 g Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung:

Den Hokkaido-Kürbis schälen und mit einem großen Löffel das faserige Innere samt den Samen herausschaben. Das übrige Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.
Peperoni und Paprikaschoten waschen und halbieren. Die Kerne und weißen Häute der Paprikaschote entfernen und diese in kleine Würfel schneiden. Wer es nicht so scharf mag, entfernt die Samen der Peperoni und schneidet sie dann in dünne Stückchen.

Tofu ggfs. abtropfen lassen und in kleine Stücke zerkrümeln (oder bereits geraspelten Tofu verwenden).

Petersilie und Thymian waschen, trocken tupfen und klein schneiden.

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Peperoni, Paprikaschoten- und Kürbiswürfel darin anschwitzen. Tomatenmark hinzufügen und kurz mitrösten. Knoblauch und Tofu hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und nur kurz mitbraten. Mit der Gemüsebrühe und den gehackten Tomaten ablöschen. Zugedeckt etwa 30 Minuten köcheln lassen und dabei gelegentlich umrühren.

In der Zwischenzeit die Spaghetti in reichlich Salzwasser al dente kochen, abgießen und abtropfen lassen. Den Parmesan reiben und anschließend die Nudeln mit der Kürbis-Tofu-Bolognese übergießen, den Parmesan darüber streuen und servieren. Vegan wird das Gericht ohne den Käse.

Alternative

Auch lecker schmeckt eine andere vegane/vegetarische Variation der klassischen Bologneser Sauce – die Rote-Linsen-Sauce nach Bologneser Art oder als zwar nicht vegetarische, aber fleischlose Alternative: die Arrabiata-Thunfisch-Sauce. Eine leckere grüne Möglichkeit ist das selbstgemachte Pesto alla Genovese. Vegan wird es mit der Sauce nach Bologneser Art mit dem "Vegetarischen Mühlen Hack" der Rügenwalder Mühle, da dieses nicht nur vegetarisch, sondern auch noch vegan ist.

Kommentar verfassen

Anhänge

0
  • Keine Kommentare gefunden

Verwandte Beiträge

Streuwürze / Gemüsebrühen

Abhängig von den eigenen Unverträglichkeiten ist nicht jede Gemüsebrühe die Richtige. Wir haben deshalb einmal zwei bekannte Kräuterwürzmittel gegenübergestellt: Die GEFRO Suppe – das universelle Kräuter-Würzmittel und die Zupp! Streuwürze & Gemüsebrühe.

Weiterlesen...

Alte Apfelsorten sind besser verträglich

Schätzungen gehen von etwa 2 bis 4 Millionen deutscher Konsumenten aus, die allergisch auf Äpfel reagieren. Doch Apfel ist nicht gleich Apfel. Wie Umfragen bei Betroffenen gezeigt haben, werden alte Apfelsorten meist problemlos vertragen.

Weiterlesen...