Quelle: Foto Provicell GmbH

Provicell Naturbrotbackmischungen – die verträgliche Brotvariante

Diese Backmischungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie bis auf Reismehl getreidefrei, glutenfrei, hefefrei, laktosefrei, vegan, nussfrei und sojafrei sind und zudem ohne Konservierungsstoffe auskommen.

Derzeitiges Brotbackmischungs-Sortiment:

Natürlich kommen auch die Provicell Naturbrotbackmischungen nicht ohne Mehl aus. Allerdings greift man hier auf teilweise auf den ersten Blick ungewöhnliche Mehlsorten zurück, die jedoch bei gesundheitsbewussten und von Unverträglichkeiten betroffenen Verbrauchern in der Regel sehr viel besser vertragen werden.

So finden sich hier neben Reismehl beispielsweise Kartoffelmehl, Kastanienmehl, Erdmandelmehl, Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl. Auch beim unverzichtbaren Backpulver geht man diesen Weg der Allergenvermeidung konsequent weiter und verwendet ausschließlich Weinsteinbackpulver.

Die Inhaltsstoffe werden regelmäßig im Labor sowohl mikrobiologisch als auch auf Schwermetalle, Insektizide, Pestizide (Glyphosat), Fungizide untersucht und sind frei von Gentechnik.

Provicell Bauernbrot Kartoffel

Zutaten:

  • Kartoffelmehl (20 %)
  • Reisvollkornmehl
  • Reismehl
  • Kastanienmehl
  • Apfelfaser
  • Reisflocken
  • Erdmandelmehl
  • Johannisbrotkernmehl
  • Weinsteinbackpulver (Reisstärke, Säuerungsmittel: Weinstein, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat)
  • Lecithin (aus Sonnenblumen)
  • Milchsäure
  • Salz

390 g Packungsinhalt ergeben ein Brot von ca. 560 Gramm.
100 g haben einen Brennwert von ca. 344 kcal.

Provicell Marktbrot Kartoffel

Zutaten:

  • Reisvollkornmehl
  • Kartoffelmehl (19 %)
  • Kastanienmehl
  • Reismehl
  • Reisflocken
  • geschälte Hanfsamen
  • Johannisbrotkernmehl
  • Weinsteinbackpulver (Reisstärke, Säuerungsmittel: Weinstein, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat)
  • Lecithin (aus Sonnenblumen)
  • Milchsäure
  • Salz

390 g Packungsinhalt ergeben jeweils ein Brot von ca. 545 Gramm.
100 g haben einen Brennwert von ca. 361 kcal.

Provicell Terrabrot Vollkornreis

Zutaten:

  • Reisvollkornmehl (25 %)
  • Reismehl
  • Kastanienmehl
  • Apfelfasern
  • Kartoffelmehl
  • Erdmandelmehl
  • Johannisbrotkernmehl
  • Weinsteinbackpulver (Reisstärke, Säuerungsmittel: Weinstein, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat)
  • Lecithin aus (aus Sonnenblumen)
  • Reisflocken
  • Milchsäure
  • Salz

390 g Packungsinhalt ergeben jeweils ein Brot von ca. 590 Gramm.
100 g haben einen Brennwert von ca. 346 kcal.

Provicell Klosterbrot TEFF little
Provicell Klosterbrot Teff - Foto: Provicell GmbH

Provicell Klosterbrot Teff

Zutaten:

  • Reisvollkornmehl
  • Reismehl
  • Kartoffelmehl
  • Teffmehl (13 %)
  • Kastanienmehl
  • Apfelfasern
  • Guarkernmehl
  • Weinsteinbackpulver (Reisstärke, Säuerungsmittel: Weinstein, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat)
  • Lecithin (aus Sonnenblumen)
  • Milchsäure
  • Salz

390 g Packungsinhalt ergeben jeweils ein Brot von ca. 600 Gramm.
100 g haben einen Brennwert von ca. 335 kcal.

Hier geht es zum Praxistest für das Provicell Klosterbrot Teff, welches wir für Euch einmal probegebacken und natürlich auch probiert haben.

Preise und Versandkosten:

Das 390 Gramm-Packung Provicell Brotbackmischung kostet derzeit 4,99 Euro
(entspricht einem 100-Gramm-Preis von 1,28 Euro) zuzüglich Versandkosten.

Den Provicell Online-Shop findet Ihr unter: http://www.provicell.com

Versandkosten bei Lieferung innerhalb Deutschlands:

  • 5,50 Euro bei einem Warenwert bis 149,99 Euro.
  • 3,00 Euro bei einem Warenwert bis 249,99 Euro.
  • Portofrei ab einem Warenwert von 250,00 Euro.

Bei Lieferungen ins Ausland fallen 7,50 Euro an Versandkosten an (bei einem Warenwert bis 249,99 Euro). Ab 250,00 Euro Warenwert ist auch hier die Lieferung portofrei.

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Bankeinzug (Lastschrift)
  • PayPal (zzgl. 3,00 €)
  • Vorkasse
  • Kreditkarte (zzgl. 3,00 €)
  • Rechnung

Anmerkungen der Redaktion:

Mehlsorten:

Natürliches Getreide, das üblicherweise als Brotzutat dient, ist nicht generell ungesund. Allerdings ist es trotzdem so, dass viele Verbraucher inzwischen sensibel auf hoch gezüchtete Getreidesorten (wie Weizen) reagieren, zum Beispiel mit einer Weizenunverträglichkeit oder einer Glutenunverträglichkeit.

Reis bzw. Reismehl und Kartoffelmehl hingegen wird von Allergikern meist problemlos vertragen. Beides ist glutenfrei.

Teff (auch Zwerghirse genannt) gehört zur Familie der Süßgräser und ist kein Getreide im herkömmlichen Sinne und deshalb auch glutenfrei.

Die Erdmandel (auch Tigernuss genannt) gehört zur Gattung der Zypergräser mit einem nussig-mandelartigem Geschmack. Ebenfalls glutenfrei.

Johannisbrotkernmehl wird aus den Samen des Johannisbrotbaumes gewonnen, der zur Familie der Hülsenfrüchtler gehört. Auch glutenfrei.

Glyphosat:

Die EU-Kommission hat Ende Juni 2016 die Zulassung für Glyphosat als Pflanzeschutzmittel für weitere 1 ½ Jahre zugelassen. Trotz heftiger Proteste von Seiten der Umweltschützer, einiger Mitgliedsstaaten und des Europaparlaments wurde die Dauer der Zulassung zwar von ursprünglich geplanten 15 Jahre zuerst auf 9 Jahre und dann auf 18 Monate verkürzt. Trotzdem ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Pestizid Glyphosat und steht nach wie vor im Verdacht das Krebsrisiko zu erhöhen.

Wobei es natürlich auch gegenteilige Meinungen gibt, wie beispielsweise vom deutschen Bundesamt für Risikobewertung und der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit, die beide den Unkrautvernichter als „nicht krebserregend“ einstufen. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation 2015 Glyphosat noch als "wahrscheinlich krebserregend" einstufte, kam im Mai 2016 ein Fachgremium der WHO zu dem Ergebnis, dass "Glyphosat nicht krebserregend ist."

Das Provicell Klosterbrot Teff im Praxistest

Die Packung enthält neben der eigentlichen Brotmischung noch eine universelle Backanleitung sowie zwei Tütchen mit Weinsteinbackpulver und Reismehl.

Klosterbrot Teff ausgepackt little
Foto: K. Kallweit, foodnav.de

Vorbereitung des Brotteigs

Das Verrühren des Teigs geht wirklich schnell und die Wartezeiten für das Gehen des Teigs sind extrem kurz, so dass das Vorbereiten kaum länger dauert, als der Ofen zum Aufheizen auf 250 Grad braucht.

Die einzigen drei Dinge, auf die man wirklich achten sollte sind,

  • dass die Wassermenge von 10 ml als Zugabe zum Weinsteinbackpulver nicht überdosiert wird. Die meisten Messbecher haben dafür keine Einheit. Allerdings kann man sich anders behelfen. Ein Esslöffel entspricht in etwa 10 bis 15 ml.
  • Das Tütchen Reismehlpulver dient als erstes zum Bemehlen der Hände, später aber auch noch zum Bemehlen der Oberseite des Brotes, weshalb man nicht gleich alles Reismehl für die Hände verwenden darf und noch etwas übrigbehalten muss.
  • Den Längsschnitt vor dem Backen würde ich eher als einritzen bezeichnen. Da der Teig weich ist, wird der Schnitt gerne mal zu tief (so wie bei mir). Denn auch mir nur ganz wenig Druck, ist man schnell tiefer als 20 Millimeter.

Ich habe den Teig – wie empfohlen – mit 350 ml Classic Mineralwasser (also stark kohlensäurehaltig) angerührt und auch wenn ich den Teig vielleicht noch ein paar Mal mehr in die Schüssel hätte schlagen sollen, so ist das Ergebnis für meinen Geschmack sehr gut geworden, auch wenn der Teig bei meinem Versuch nicht ganz so verdichtet aussieht, wie auf der Umverpackung.

Klosterbrot Teff Teig little
Foto: K. Kallweit, foodnav.de

Das Brot selbst habe ich auf der mittleren Schiene nach Anweisung mit einem mit Wasser gefüllten Gefäß erst 10 Minuten bei 250 und dann eine Stunde bei 200 Grad Ober-/Unterhitze gebacken.

Klosterbrot Teff fertig little
Foto: K. Kallweit, foodnav.de

Geschmackstest Klosterbrot Teff

Das Provicell Klosterbrot Teff bekommt eine schöne, feste, aber nicht zu harte Kruste und bleibt innen dank des Teffmehls und der Apfelfasern schön locker, saftig und weich.

Es lässt sich selbst in noch warmen Zustand gut schneiden (länger konnte ich bei dem Duft in der Küche einfach nicht warten!) und auch sehr gut bestreichen.

Wie man dies von einem dunklen Brot erwartet, schmeckt es angenehm aromatisch. Allerdings nicht wie ein dunkles Bauernbrot, da im Provicell Klosterbrot Teff keine Gewürze wie Koriander oder Kümmel bzw. Sauerteig oder dergleichen enthalten sind. Auch das Salz ist hier eher sehr gering dosiert, wobei sich dies ja dem persönlichen Geschmack anpassen lässt.

Der Geschmack ist am ehesten vielleicht als ein wenig nussig und ganz leicht säuerlich zu beschreiben und harmoniert gut mit Süßem oder Herzhaftem. Prima passen auch die ebenfalls von uns bereits getesteten Hanfsaat-Brotaufstriche zu diesem Brot oder auch eine pikant gewürzte Käsecreme. Wurst oder Konfitüre sind aber ebenso ein guter Belag für das Provicell Klosterbrot Teff.

Wer möchte kann natürlich auch noch ein paar zusätzliche Gewürze zum Teig geben oder beispielsweise oben anstatt des Reismehls Kürbiskerne oder Sesamkörner verwenden.

Fazit:

Diese Naturbrotbackmischung ist unkompliziert und schnell zuzubereiten und erzielt auch bei Ungeübten normalerweise gute Resultate. Zudem schmeckt der Brot wirklich lecker und ist angenehm saftig.

Falls doch einmal ein Backergebnis nicht gelingt, sind auf der Rückseite der Backanleitung Hinweise und Bilder vorhanden, die diese Fehler bei der Zubereitung das nächste Mal verhindern sollten.

Für den Brotbackautomaten eignet sich diese Backmischung nicht, da dieser ansonsten getrennte Einstellungen für reines Kneten oder reines Backen haben müsste – also ohne die Reifezeit dazwischen, die dieser Teig aufgrund des Weinsteinbackpulvers nicht benötigt.
Im Thermomix lässt sich der Teig aber natürlich kneten und wer will kann den Brotteig auch in einer gefetteten Backform backen. Allerdings ist das nicht nötig.

2 kleine Verbesserungsvorschläge hätte ich dennoch:

Leider ist außen auf der Verpackung nicht angegeben, wieviel Wasser man der Brotbackmischung beigeben muss und auch auf der beiliegenden Universal-Backanleitung ist diese oben im Text nicht zu finden, sondern erst unten auf der Vorderseite, allerdings für alle 4 derzeit erhältlichen Backmischungen. Hier wäre es für den Kunden deutlich einfacher, wenn es eine Backanleitung pro Brotsorte gäbe, die dann auch nur einen sofort erkennbaren Mengenwert liefern würde.

Bei den häufig gestellten Fragen am Ende der Rückseite der Backanleitung findet sich unter 3. die folgende Frage:
Kann ich mit der Backmischung auch andere Portionsgrößen backen?"
Die Antwort darauf finde ich höchst unbefriedigend. Denn um wie viel sich die Backzeit bei Brötchen verkürzt oder bei einem großen Brot mit doppelter Menge verlängert, steht dort leider nicht. Das wäre allerdings die entscheidende Information. Gleiches gilt für die Wassermenge. So ist diese Information völlig nutzlos und man ist auf eigenes Ausprobieren angewiesen. Das wussten die Käufer allerdings sicherlich auch vorher schon...

Klosterbrot Teff aufgeschnitten little
Foto: K. Kallweit, foodnav.de

Weitere Provicell-Produkte:

Kommentar verfassen

Anhänge

0
  • Keine Kommentare gefunden

Verwandte Beiträge

Streuwürze / Gemüsebrühen

Abhängig von den eigenen Unverträglichkeiten ist nicht jede Gemüsebrühe die Richtige. Wir haben deshalb einmal zwei bekannte Kräuterwürzmittel gegenübergestellt: Die GEFRO Suppe – das universelle Kräuter-Würzmittel und die Zupp! Streuwürze & Gemüsebrühe.

Weiterlesen...

Alte Apfelsorten sind besser verträglich

Schätzungen gehen von etwa 2 bis 4 Millionen deutscher Konsumenten aus, die allergisch auf Äpfel reagieren. Doch Apfel ist nicht gleich Apfel. Wie Umfragen bei Betroffenen gezeigt haben, werden alte Apfelsorten meist problemlos vertragen.

Weiterlesen...