Quelle: Foto Ja! Natürlich Naturprodukte GmbH

Ohne Palmöl zum Testsieg: ja! Natürlich Nougatcreme

Die AK Oberösterreich hat 15 Nuss-Nougat-Cremes im Labor untersuchen lassen, wobei sich mal wieder Palmöl als Lieferant bedenklicher Stoffe herausgestellt hat.

Auch wenn in allen Proben gesundheitlich bedenkliche Stoffe gefunden wurden, so unterscheiden sich die Werte doch ganz erheblich. Weshalb es auch einen eindeutigen Testsieger gibt – und zwar das einzige Produkt im Test, das ohne Palmöl hergestellt wird und bei beiden untersuchten Stoffen die mit Abstand geringsten und zudem verschwindend geringen Werte enthielt.

So enthielt die letztplatzierte  „Natur pur Bio-Haselnuss-Nougat-Creme“ von Spar fast 50 Mal mehr Glycidyl-Fettsäureester/Glycidol als der Testsieger mit lediglich 0,006 mg/kg. Auch bei den 3-MCPD-Werten liegt die ja! Natürlich Nougatcreme mit 0,039 mg/kg am niedrigsten. Mehr als 14 Mal so hoch, war dagegen der Wert des vorletzten, der S-BUDGET Nougat Creme von Spar. Die bekannteste Creme dieser Art – Nutella – landete übrigens im Mittelfeld.

Ja! Natürlich Nougatcreme

Die „ja! Natürlich Nougatcreme“ ist palmölfrei. Stattdessen kommen hier Kakaobutter und Sonnenblumenöl zum Einsatz, die ganz bewusst nur auf ca. 35 °C erhitzt und anschließend warm (28 – 30 °C) abgefüllt werden. Die Erklärung, warum dies so wichtig ist, gibt es weiter unten. Der ebenfalls nötige Kakao ist zudem FAIR TRADE zertifiziert. Leider ist diese Nuss-Nougatcreme exklusiv nur in Österreich erhältlich und nicht in Deutschland oder der Schweiz. Auch ein Versand ins Ausland wird leider nicht angeboten.

jaNatuerlichNougatcreme little
Foto: Ja! Natürlich Naturprodukte GmbH

Hersteller

Ja! Natürlich“ ist eine Handelsmarke des Lebensmittelkonzerns Rewe International in Österreich, die auf Lebensmittel aus biologischer Landwirtschaft spezialisiert ist.
Mit der in Deutschland bekannten, preisgünstigen „Ja!“ Eigenmarke der deutschen Rewe-Gruppe hat sie nichts zu tun. Bei Rewe in Österreich gibt es auch eine günstige Marke, allerdings heißt diese dort „Clever“.

AK Oberösterreich

AK Oberösterreich ist die Abkürzung für „Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich“, die auch eine Abteilung für Konsumentenschutz hat. Ihre zuständige Aufsichtsbehörde ist das Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Österreich.

Mit den Laboruntersuchungen war die „österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES)" beauftragt worden.

Potentiell gefährliche Inhaltsstoffe

Das Augenmerk der Laboruntersuchungen lag auf den Problemstoffen Glycidyl-Fettsäureester/Glycidol und 3-Monochlorpropandiol (3-MCPD). Diese entstehen durch die hohen Temperaturen (ca. 200 °C) bei der Verarbeitung von Pflanzenölen.
Glycidyl-Fettsäureester/Glycidol wird als wahrscheinlich krebserregend und erbgutschädigend und 3-MCPD als möglicherweise krebserregend eingestuft.

Wie bereits in unserem Beitrag zu Palmöl erwähnt, gibt es verschiedene Studien zu diesen Substanzen, u.a. auch von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), die Glycidyl-Fettsäureester (GE), 3-Monochlorpropandiol (3-MCPD) und 2-Monochlorpropandiol (2-MCPD) sowie deren Fettsäureester untersucht hat. Diese Stoffe bilden sich während der Lebensmittelverarbeitung, vor allem bei der Raffination von Pflanzenölen bei hohen Temperaturen (ca. 200°C) – die höchsten Konzentrationen betreffen Palmöl und Palmfette - gefolgt von anderen Ölen und Fetten. Bei Verbrauchern ab drei Jahren waren Margarinen sowie „Backwaren und Kuchen“ die Hauptquellen für die Exposition gegenüber allen Stoffen.

Zitate zu Grenzwerten aus dieser Studie:

Hierbei handelt es sich jedoch lediglich um Empfehlungen. Gesetzlich vorgeschriebene Maximalwerte gibt es bislang nicht.

Labor-Messwerte

Zu den Laborergebnisse der Untersuchung im Auftrag der oberösterreichischen Arbeiterkammer (Abteilung Konsumentenschutz) Stand: März 2017.
Wobei es viele der untersuchten Nuss-Nougat-Cremes auch in Deutschland gibt, wie z.B.:

  • Nutella
  • Rapunzel Nuss-Nougat-Creme
  • Dennree Nuss Nugat-Creme
  • Alnatura Nuss-Nougat
  • dm Nuss-Nougat
  • Penny Nuss Nougat Creme

Fazit:

Wer möglichst wenig dieser - in der Kritik stehenden - Fettsäureester zu sich nehmen will, sollte auch bei der Wahl seiner Nuss-Nougatcreme darauf achten, dass diese ohne Palmöl hergestellt wird. Die hier zur Verarbeitung nötigen hohen Temperaturen sind die Ursache für das erhöhte Vorkommen dieser Stoffe in den betroffenen Lebensmitteln. Da es bislang keine gesetzlichen Vorschriften hierfür gibt, dürfen diese Produktbestandteile vorkommen und der Verbraucher ist auf sich selbst gestellt, was die richtige Auswahl betrifft.

In Deutschland gibt es die ja! Natürlich Nougatcreme – wie erwähnt – leider nicht zu kaufen. Deshalb haben wir versucht, eine andere hier erhältliche Nuss-Nougatcreme zu finden, auf deren Zutatenliste kein Palmfett oder Palmöl zu finden ist. Auch wenn wir hierfür natürlich keine Laborergebnisse aufführen können.

Vom Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli beispielsweise gibt es zwei schokoladige Brotaufstriche, von denen nur einer kein Palmöl enthält:

  • Lindt Haselnusscreme (ohne Palmöl)
  • Lindt Kakaocreme Noir, Brotaufstrich edelbitter. Enthält pflanzliches Fett (Sonnenblume, Färberdistel, Reis, Palm, Sal, Baumwolle)

Lindt Nutella little
Foto: K. Kallweit, foodnav.de

Lindt Haselnusscreme

Zutaten:

  • Piemonteser Haselnüsse (40%)
  • Zucker
  • fettarmes Kakaopulver
  • Magermilchpulver
  • Kakaobutter
  • Butterreinfett
  • Emulgator (Sojalecithin)
  • Mandeln

Preis

Lindt Haselnusscreme, 210 g, UVP 7,99 Euro
Lindt Kakaocreme Noir, 210 g, UVP 6,99 Euro

Ich habe die Lindt Haselnusscreme bei Edeka gefunden, wo sie zur vorgenannten unverbindlichen Preisempfehlung von 7,99 Euro auch zu bekommen war. Damit liegt sie natürlich deutlich über dem Preis anderer Nuss-Nougatcremes. Das gilt auch für die etwas günstigere Lindt Kakaocreme (mit Palmfett).
Besonders wenn man bedenkt, dass die Gläser mit 210 Gramm keinen besonders großen Inhalt haben. Somit ergibt sich ein 100-Gramm-Preis von 3,80 Euro bzw. 3,33 Euro pro 100 Gramm Lindt Brotaufstrich.

Dabei ist es leider so, dass Palmöl auch eine recht günstige Zutat ist. Weshalb Produkte mit  anderen Ölen und anderen Produktionsverfahren durchaus teurer sein müssen bzw. können. Wir werden aber auch weiterhin die Augen offenhalten und nach günstigeren, palmölfreien Brotaufstrichen Ausschau halten.

Der hohe Haselnussanteil der Lindt Haselnusscreme rechtfertigt ebenfalls nicht nur einen Teil des höheren Preises, sondern beschreibt auch gut den Geschmack dieses Brotaufstriches. Zum Vergleich: bei Nutella sind die Hauptzutaten Zucker und Palmöl und dann erst kommen 13 % Haselnüsse. Bei der Lindt-Haselnusscreme sind die Hauptzutat 40 % Haselnüsse, gefolgt von Zucker und eben halt überhaupt keinem Palmöl.
Deshalb schmeckt die Lindt-Creme auch um einiges nougatlastiger und kräftiger nach Haselnüssen, als Nutella. Trotzdem ist die Lindt-Creme natürlich auch schokoladig und angenehm cremig in der Konsistenz. Die dunkle Lindt Kakaocreme Noir mit 17% Haselnüssen ist schokoladiger, enthält allerdings auch einen Teil Palmfett.

Weitere Alternativen

Ohne Palmöl kommt auch die vegane und glutenfreie la Crema Nuss-Nougat Creme von Valsoia aus, die etwa für 3,95 Euro (400 g Glas; entspricht einem 100-g-Preis von 0,99 Euro) erhältlich ist. Wer sie um die Ecke nicht bekommen kann, kann sie auch online bestellen, beispielsweise bei der Boutique Vegan.
Sie enthält Zucker, Pflanzenöl (Kakaobutter und Sonnenblumenöl), Haselnüsse (14 %), Sojaextrakt in Pulverform (8 %), Magerkakao (8%),Soja-Ballaststoffe (4 %), Emulgator: Sonnenblumen-Lecithin, Aroma.

Verwandte Beiträge:

Kommentar verfassen

Anhänge

0
  • Keine Kommentare gefunden